Magdalena Wall

Innenarchitektin

Meine Freude am Anspruchsvollen – beim Gestalten und in der Freizeit.

Hoflehner Interiors bietet mir ein sehr atmosphärisches und spannendes Umfeld, meine Fähigkeiten beim hochwertigen Einrichten zu entfalten.

Ich mag es wenn es bergauf geht.

Das ist schon vor meiner Haustür so, wo ich mich beim Mountainbiken zuerst einmal hinauf arbeiten darf, um dann einen anspruchsvollen Trail – im Flow – so richtig zu genießen. Hier sind dann wieder feine Empfindungen und Geschicklichkeit gefragt, um glücklich anzukommen.

So ist es auch bei der Arbeit. Hier kann ich auch zwei Fähigkeiten verbinden. Analytisch einfühlsam sowie strukturiert gehe ich ans Werk und lebe beim Gestalten und Realisieren meinen Traum.

Hier bei Hoflehner habe ich nach meinen Ausbildungen für künstlerische Gestaltung und der HTL für Innenraumgestaltung und Möbelbau ein Zuhause in der Arbeitswelt gefunden. Zudem auch Geborgenheit und Wertschätzung in einem expertisen Team, das mich fordert, mir vertraut und mich in jeder Lage unterstützt.

Am liebsten bin ich bei den Kunden, höre zu – fühle mich hinein und erkenne was sie wirklich wollen.

Dann messe ich aus und dokumentiere. Zurückgekommen beginnt dann der kreative Prozess. In der Ruhe liegt die Kraft! Hier suche und finde ich die Inspiration, erstelle Skizzen und lege Kollagen aus wunderbaren natürlichen Materialien und Farben. Mit dem Team diskutiere und schärfe ich meine Entwürfe, um dem Kunden fertiges Konzept zu präsentieren. Es ist immer wieder spannend und schön, die Reaktionen sowie auch die Freude so direkt und nahe zu erleben.

Beim Planen bin ich geübt und exakt – achte auf Bewegungsabläufe, Ergonomie und praktikable Lösungen ohne die Räume zu überladen. Ich lasse auch Platz, schaffe Zugänge und Möglichkeiten für schöne Dinge, Antikes und Kunst – finde dazu passend auch den richtigen Teppich, Vorhang und stimmige Accessoires. Erst dadurch wird ein Zuhause persönlich und lebendig.

Ich habe Mut zu Farben, liebe schöne Formen und überrasche mit neuen Kombinationen ohne dabei „zu laut“ zu werden. Mein persönliches Lieblingsstück ist das Sofa TOGO, von Michel Ducaroy entworfen, für Ligne Roset. Vollendetes Design, reduziert auf das Wesentliche. Es ist bequem, wirkt fröhlich und ganz leicht lässt es sich jederzeit im Raum verschieben ohne Böden zu zerkratzen.

Mein Motto: auf Menschen zugehen, reinfühlen und Bedürfnisse erkennen.

Weniger ist immer mehr – dafür ein anregendes Spiel mit tollen natürlichen Materialien und den passenden Farben.